Archiv

ha!

hi leute,

sind jetzt in pokhara, alles ok, liebe gruesse, hab mich voll ueber die kommentare gefreut!

hab jetzt net so viel zeit, schreib spaeter oder morgen ausfuehrlichsts von den letzten ereignissen )

 

ps: habs NATUERLICH ueber den pass geschafft )

14.10.07 13:32, kommentieren



annapurna-trek

1. tag Besisahar -> Ngadi

 

ja, fahrt nach besisahar war ein echter akt, dauert von kathmandu eigentlich so 4 stunden, haben aber den kompletten tag gebraucht. ein unfall, 2 maoisten-sperren und ein erdrutsch. und das ganze in einem mini-bus, in dem ausserdem unsere 8 traeger und 4 guides drinsassen. ach ja, so um die 30 grad wars auch. aber irgendwann sind wir dann auch angekommen und haben unser luxus-schimmel-hotel bezogen. aussagekraeftig ist besonders der kommentar von herr scholz: this is not a room, this is a verliess!

 

dachten aber, dass angesichts des noch zu erwartenden komforts besser net meckern sollten. 2 sollten uebrigens auch im klo schlafen, das hatte naemlich die zimmernummer, die auf ihrem schluessel stand 

sind dann morgens von besisahar nach ngadi gelaufen, waren so 6 stunden, hat die ganze zeit geregnet aber war ok

unsere lodge war auch eher so ein bretterverschlag, aber relativ sauber und mit doppelzimmern, also echt ok. hatten uebrigens nur doppelzimmer, hat mich echt ueberrascht, hatten mit schlafsaelen gerechnet

 

 

2. tag Ngadi -> Jagat

 

heute sind wir 400 hoehenmeter gelaufen, das war aber net das anstrengende. es hat den kompletten tag geschuettet wie aus eimern, wir waren alle klatschnass (trotz regencapes etc) und zu guter letzt bin ich auch noch umgeknickt und hab mir den knoechel leicht verstaucht. grossartig. aber ein verband und voltaren-tabletten haben wunder gewirkt, am naechsten morgen gings zum glueck wieder! hatten erstaunlicherweise auch ein hotel mit sitztoilette!! wie daheim! toll, wenn auch noch die spuelung funktioniert haette

 

 

3. tag Jagat -> Dharapani

 

anstrengend! sind heute 600 hoehnmeter auf 1900 m hochgelaufen. haette am anfang echt beinahe gekotzt, es ging ewig so steintreppen im nebelwald hoch. aber richtig steil und richtig anstrengend. ueberall kleine baeche ueber die wir drueberspringen mussten, 2 riesen-erdrutsche, die wir umlaufen mussten, sind also erst in der lodge angekommen, als es schon fast dunkel war. sind also ca 7-8 stunden nur gelaufen. habs dann auch unter die top-five in der duschschlange geschafft, war gar net so einfach. und dann eiskaltes wassser. net kalt, eiskalt.

waren dann auch um halb neun im schlafsack, wie jeden abend da totmuede.

 

 

4. tag Dharapani -> Chame

 

es ging heut ca 800 hoehenmeter auf ca 2700m hoch, also die meiste zeit ziemlich steil auf diesen ollen steintreppen. war echt sau anstrengend, dafuer war das hotel in chame echt suess. haben immer zu zweit in so mini-haeuschen geschlafen und es gab sogar ne heisse dusche!! man war das super! haben abends dann alle daal bhat gegessen, das ist hier DAS nationalgericht, unsere traeger essen das jeden mittag und jeden abend. voll lecker. das ist reis, eine linsensuppe, so currykartoffeln und eine art eingelegte gurken. das mischt man irgendwie alles zusammen. schmeckt echt lecker. ausserdem kriegt man davon soviel nachschlag wie man will. ja, war wieder eine kurze nacht, denn: wake-up-call is 7 o clock!

 

 

5. tag Chame -> Pisang

 

es sollte heute auch ziemlich steil hochgehen, aber waren doch nur so 400 hoehnmeter, war echt ok

sind nach dem mittagessen auch nur noch eine stunde gelaufen, waren also voll frueh in unserer lodge. die war aber echt suess, die bestand wieder aus so kleinen haeusschen, die orange waren und vor der landschaft mit bergen und so echt cool aussahen. den besten blick hatte man uebrigens aus dem klo, da war ein kleines fensterchen

 

da noch sonne da war und zwischen den haeuschen waescheleinen waren haben alle direkt bei ankunft wie bloed angefangen zu waschen (unterwaesche wurde knapp und der rest irgendwie auch), aber die sonne war dann auch bald weg, morgens war das ganze zeug immer noch nass und so haben wirs dann an die rucksaecke gehaengt und so getrocknet. passiert auch.

 

6. tag Pisang -> Manang

 

heute gabs die auswahl zwischen einem ebenen und kuerzeren weg (ca 5 stunden) und dem upper trail (ca 8 stunden)

habe mich natuerlich (hallo?) fuer ersteres entschieden, was mir meine fuesse echt gedankt haben, sahen naemlich voellig geschunden aus mit dem ganzen tape und den blasenpflastern. aua. kamen nachmittags fast ausgeruht in manang an, das ist die groesste stadt auf der hinrunde, hier sollte es auch internet geben, war aber net. egal, wir hatten ein bad im zimmer und auch noch mit warmen wasser, das hat fuer einiges entschaedigt.

 

 

7. tag Manang

 

da wir hier auf 3500m hoehe sind machen wir 2 akklimatisationstage, weil das die chance, dass wir alle ueber den pass kommen und net hoehenkrank werden anscheinend extrem erhoeht. hab trotzdem ziemlich scheisse geschlafen, aber keine kopfschmerzen oder so gehabt. vormittags haben wir ein bisschen hoehentraining gemacht und sind so 300 m auf einen aussichtsberg hochgelaufen. man akklimatisiert sich wohl besser oder richtig wenn man sich in der hoehe anstrengt. ausserdem schlaeft man besser, wenn man nachts niedriger ist als tagsueber. nachmittags sind wir noch ein bisschen shoppen oder so aehnlich gegangen, denn obwohl manang die groesste stadt da ist, ist das immer noch ein ziemliches dorf und es gibt nur sehr sehr kleine laeden, die aber das noetigste habe. hab mich noch mit fleece-muetze und sonnenbrille eingedeckt, man weiss ja nie. die anderen haben sich eine grosspackung snickers gekauft, das ist hier der pausensnack. gibts ueberall, in jedem kleinen kaff auf der annapurna runde und wurde von ALLEN taeglich konsumiert

 

 

8. tag immer noch Manang

 

heute gings mir net besonders, hatte auch  mal was mim magen, soll ja vorkommen. konnte also net mit zum hoehentraining, war schon ein bisschen bloed.

nachmittags waren wir dann allen ernstes im kino. ja, kino. ein kleiner verschlag mit holzbaenken auf denen yakfell lag (so hat es auch gerochen), mit einem beamer und popcorn aus der verschweissten plasitktuete. es lief "blood diamond" auf englisch.

 

 

9. tag Manang -> Yak Kharka

 

heute gings rauf auf 4000m. sind aber nur sehr langsam gelaufen (ging auch  net schneller, man hat die duenne luft gemerkt) und waren auch schon nach 4 stunden da. die lodge und das essen waren fuer 4000m hoehe ein super standard, es gab sogar frische backwaren, also echt super. war halt ziemlich frisch und ne dusche gabs halt net, aber das war eher das geringere problem. nachmittags sind wir wieder zwecks akklimatisation 200m hoeher gelaufen, sonst nichts aufregendes.

 

10. tag Yak Kharka -> Thurong Pedi

 

sind zur letzten station vor dem pass gelaufen, thurong pedi liegt auf 4400m hoehe. haetten zwar auch im high camp auf 4800m schlafen koennen, aber unser guide meinte, dass es besser waere die letzte nacht nicht zu hoch zu schlafen. ja, weg war schon anstrengender als am vortag, ich hab nach 20m hoch schon geschnauft wie nach einem marathon, ist schon extem hier. es gibt hier gleich 2 hotels und sowas wie eine kleine baeckerei, voll der hammer. im speisesaal ist auch einer umgekippt der wohl zu schnell hochgelaufen ist, den haben sie mit einem esel wieder runtergeschafft, net so schoen.

 sind nachmittags dann nochmal hochgelaufen, haben um 5 abend gegessen (herr scholz war schon ein wenig angespannt) und sind dann gleich ins bett - wake up call war 3 uhr morgens!

 

 

11. tag Thurong Pedi (4400)  -> THURONG LA (5416m) ->Muktinath (3800)

 

ja, heute war es dann soweit, der grosse tag. sollten ja um 3 geweckt werden, um halb 4 sollte es fruehstueck geben. simon und ich waren in zimmer 1 und wurden quasi vergessen, so dass wir um halb 4 voellig desolat aus dem schlaf geholt wurden. man war ich sauer. na ja, dann gings zum anstieg, mussten ja schliesslich 1000 hoehenmeter rauf. ach du scheisse, das war ansrengend. sind mit unseren stirnlampen in der dunkelheit in einer karavane (wir 14, unsere 8 traeger und die 3 guides) den berg hochgelaufen, in schneckentempo natuerlich, ging ja net anders. mussten unbedingt vor 11 uhr vormittags auf dem pass sein, da sonst der wind zu stark gewesen waere. ja, um 9 uhr morgens waren wir dann oben, nachdem wir fuenf stunden nur hochgelaufen sind, 4 davon durch schnee. und dann biegen wir um die ecke und da isses: das schild vom pass, die gebetsfahnen und ein mini-teehaeusschen. mein gott, ich habe mich selten so gefreut. haben natuerlich erstmal ausfuehrlichst fotos vor dem schild gemacht, das war schon toll. arschkalt, aber super. der scholz hat sich am meisten gefreut glaub ich, weil alle ruebergekommen sind.

 

nach ner halben stunde mussten wir dann auch wieder runter auf 3800m, das ging echt steil runter, uns haben die knie derartig wehgetan als wir endlich in miktinath waren. aber war schon ein super tag, abends gabs erstmal einen apfelrum mit heissem wasser

 

 

12. Muktinath -> Jomson

 

waren heute morgen alle super drauf, weil wir ueber den pass drueber waren und sind den weg nur so langgeschlendert, war auch recht eben oder es ging bergab, also sehr schoen

bloed war nur, dass wir in Kagbeni, wo wir mittagessen wollten, ca 3 stunden auf die ekligste lasangne meines lebens warten mussten und den restlichen weg nach Jomson (wo es internet geben SOLLTE) echt fast im laufschritt beschreiten mussten. war echt net schoen, vor allem weil es groesstenteils durch ein trockenes flussbett ging und das auf dauer echt nervig war. dafuer gabs in jomson ein hotel mit bad im zimmer und - was noch viel wichtiger war - heisser dusche und endlich lecker essen.

 

 

13. tag Jomson -> Kalopani

 

kamen heute erst ein wenig spaeter los aber echt gut voran, weil der weg relativ eben war. trotzdem mussten wir 20 km laufen, das hat man am ende des tages dann doch gemerkt. aber man hat endlich wieder richtig luft bekommen, sind naemlich von 2700 auf 2500m runtergelaufen. abends haben wir die beste lodge der ganzen tour gehabt, komplett neu, mit super neuem bad, richtigen fliessen, also, es war toll. mitten in der pampa. mit HANDTUCHHALTER

 

14. tag Kalopani -> Tatopani

 

mussten heute 25km und 1400 hoehnmeter runterlaufen, vieles in form von steintreppen, das ging mal in die knie. dafuer wurden wir in tatopani mit einer heissen quelle entschaedigt, in die wir uns sofort nach ankunft gestuerzt haben. sehr entspannend.

 

 

15. tag Tatiopani -> Ghorepani

 

ach du scheisse. 1600 hoehnmeter RAUF. das war echt der hammer, derartig anstrengend, da war es ja geradezu entspannend auf den pass zu laufen. an-stren-gend, einfach nur anstrengend. sind echt 7 oder acht stunden fast nur diese ollen steintreppen hoch. aua.

 

unsere lodge war dann auch eher ein spanplattenverschlag, zumindest konnte jeder jedes wort aus jedem zimmer verstehen.

 

16. tag Ghorepani -> Poon hil -> Kille

 

ja, wake up call war um 5!!! mussten unbedingt nach poon hil, das ist so ein aussichtsberg, von wo aus man den annapurna 1 sieht und so. von dort sind auch die meisten postkartenfofos. auf jeden fall sind wir da eine stunde hochgelatscht, haben aber oben ausser 200 anderen touris fast nix gesehen, war halt sehr bevoelkt und den sonnenaufgang haben wir auch verpasst. aber gut, schoen dass wir da waren. den restlichen tag sind wir dann nach kille gelaufen, es ging wieder schoene 1700m runter, vornehmlich auf steintreppen. war net soo angenehm. dafuer waren wir aber ziemlich frueh da und haben abends ein bisschen gefeiert, war immerhin der letzte tag richtig laufen.

 

 

17. tag Ghorepani -> Bus station -> pokhara

 

ja, nach 3 stunden laufen, was fuer manchen verkaterten nicht soooo angenehm war (ich bin leider peinlich frueh schlafen gegangen, wieder ein bisschen magenprobleme) kamen wir an der bus station an und konnen uns endlich befoerdern lassen. nicht mehr laufen!!!

 

 

 

1 Kommentar 15.10.07 07:13, kommentieren

gruesse aus pokhara

tach!

 

haben heute einen FREIEN tag, KEINE verpflichtungen und so hab ich mal aufgeschrieben, was wir so gemacht haben auf der tour.

zumindest weiss ich jetzt noch fast alles, sonst vergess isch des ja wieder.

 

werde bis zum flug nur noch in flip flops rumlaufen, hab echt viele blasen gehabt, weiss net obs an den schuhen oder an den socken lag. aber so schlimm wars auch net. haben jetzt erstmal die dringendste waesche zum laundry service gebracht, das war ja net mehr feierlich wie die sachen gerochen haben

 

ja, jetzt bleiben wir erstmal 2 tage hier, dann fahren wir mit dem bus nach kathmandu, haben da am 19.unseren abschlussabend.

bis dahin werden wir uns noch ein paar sachen angucken, shoppen gehen und sinnlos rumhaengen

 

im uebrigen hab net nur ich die annapurna-runde gemacht, sondern auch alle postkarten, hatte sie die ganze zeit in meinem rucksack

 

ach ja: ich hab jetzt auch mein vordiplom in bwl, hab eben geguckt

 

isch meld misch, tschoe

4 Kommentare 15.10.07 09:24, kommentieren

gruesse wieder mal aus kathmandu!

sind heute morgen mit dem tourist bus von pokhara nach kathmandu gefahren und logieren jetzt wieder im schoenen schoenen karma hotel, nur leider nicht in unserem tollen zimmer mit dachterasse. da koennen wir aber uebermorgen wieder rein, also kein grund zur beunruhigung

 

ja, werden net mehr viel machen, noch bissi einkaufen gehen und die restlichen rupien verballern, werd aber net grossartig was mitbringen koennen wg platzmangels im rucksack. weiss gar net ob ich meine eigenen sachen noch reinkriege...

 

ajo, also mir gehts gut, einigen anderen net so, der landestypische durchfall hat wieder seine opfer gefunden!

 

ich melde mich die tage nochma, kommen glaub ich am 25. vormittags an, wie ich jetzt gesehen habe

 

 

4 Kommentare 18.10.07 16:03, kommentieren

...soo,

wir vertroedeln noch die letzten tage hier, die anderen sind jetzt alle schon weg, haben eben die letzten beide verabschiedet! morgen muessen wir noch rumkriegen, werden wir mit shopping schon schaffen und uebermorgen frueh gehts los!

fliegen mittags nach dehli, haben dort so 8 stunden aufenthalt (bin mal gespannt, WO wir uns aufhalten werden, haben von den anderen naemlich gehoert dass der flughafen dort nicht sooo einladend sein soll), fliegen dann um 1 uhr nachts los nach wien und so um sieben uhr morgens von wien nach frankfurt!

 

das ist der plan! muessen morgen noch zu unserer fluggesellschaft jet airwaiys (mit denen fliegen wir ja nach delhi) und unsere fluege rueckbestaetigen. das man das machen muss war mir zwar vorher nicht bekannt, aber da die meisten von den anderen auch damit geflogen sind und das auch machen mussten gehen wir einfach mal hin. simon muss eh hin, weil er ernsthaft sein ticket verloren hat... fuer austrian haben wir zwar ein e-ticket, fuer jet airways aber NICHT. also war er schon mal da, hat das reisebuero in giessen kontaktiert etc

rumrennerei halt. jetzt hat er gesagt, zur not wuerde er das ticket halt nochmal bezahlen, wenns denn net anders geht. wir werden sehen!

 

heute haben wir auch unsere transitvisa fuer indien geholt, mussten die heute morgen beantragen und vorhin abholen. zum glueck war so eine frau vom hotel mit, die hat da wohl connections und hat uns statt der wartenummer 109 die 10 besorgt. wollte fuer den scheiss auch abartig viel geld, hat sich aber trotzdem gelohnt, weil so ne frau vorhin gesagt hat, die haetten die botschaft um 12 einfach dichtgemacht (sollte bis 4 offen sein) und die leute die noch gewartet haben mussten halt wieder heim. tja, glueck gehabt.

 

ausserdem hats mich auf den letzten metern noch erwischt, bin krank. net erkaeltet, sondern den magen-darm-scheiss den wir wohl in der exkursionsgruppe rumgereicht haben, in der letzten woche hats beinahe jeden niedergestreckt. und heute auch mich. ueber die symptome moechte ich hier stillschweigen bewahren, doch es sei gesagt, dass ich mich in der naehe einer toilette am behaglichsten fuehle

 

ja, dann mal tschoe, isch sach ma: wir sehn uns!

6 Kommentare 22.10.07 14:09, kommentieren