Archiv

jaja, ich lebe noch!

aaaalso, da die letzten wochen in malaga ja wie im flug vergingen, hatte ich selbstverstaendlich keine zeit, eintraege hier zu verfassen, is klar :

nach einem stressigen sonntag (15.), an dem ich mein ganzes zeug packen musste (hatte ich ja vorher wie erwartet NICHT geschafft, na ja) und die wohnung nochn bissi saubergemacht hab (los alemanes!) kam dann auch schon la puta, aka unsere vermieterin,vorbei. die hat mir nicht nur meine kaution, sondern auch die heizkosten der letzten 2 monate wiedergegeben - tja, zum glueck hatte ich am heizluefter NICHT gespart

ja, sonntag sind wir dann nach sevilla, wo ich leider ein bisschen krank wurde, aber gut

gestern simmer dann mim bus nach lagos und mosche gehts weiter nach lissabon! 

isch meld misch nochma, tschoe mit oe

18.2.09 17:16, kommentieren



welcome to porto!

nachdem wir sevila ueberlebt haben, oder besser gesagt ich, denn mit ner fiesen erkaeltung im mini-6er-zimmer war es echt ne tortur, sind wir auf nach lagos geduest und waren da in einem ganz tollen hostel namens rising cook! dat war wunderschoen, morgens hat die "mama" des hauses crepes und zitronentee gemacht und nachmittags waren wir an der kueste spazieren - bei sauschoenem wetter! voll gut

allerdings war ich da immer noch ein wenig angeschlagen, da musste die danny alleine mit unseren hostel-mitbewohnern feiern gehen!

dann gings ja auf nach lissabon - eine 5stuendige, aber angenehme fahrt, wir hatten naemlich sitze mit panorama-blick quasi fast beim busfahrer aufm schoss :D

und es wurde noch besser: aus hostel-not mussten wir uns in einem 10er-schlafsaal einquartieren, na ja, sach ich da ma. gewoehnungsbeduerftig, aber nicht so schrecklisch wie erwartet!

am ersten tag in lissabon haben wir auch schoen sightseeing gemacht, waren da aufm castello mit voll geilem blick auf die ganze stadt, sind mit der tram 28 durch die engen gassen gefahren, haben das riesen-kloster im stadtteil belem besucht und pasteis do nata (und speziell die pasteis do belem) gegessen - lecker! das sind so mini-toertchen mit so ner art vanille-pudding gefuellt, so aehnlich wie die pudding-brezeln beim backer - voll gut :D

am zweiten tag in lissabon haben wir dann einen kleinen ausflug gemacht, der uns ua auch zum cabo de roca, dem westlichsten punkt europas, gefuehrt hat. sehr beeindruckend

ja, und heute sind wir in porto angekommen, nach dreistuendiger busfahrt, in voll dem schoenen hostel (poets hostel) mit garten und mitten in der stadt. voll gut :D

alles klar, mittwoch um halb elf bin ich in frankfurt!

isch freu misch schon wahnsinnisch auf alemania! endlich lohnt sich die winterjacke wieder

2 Kommentare 22.2.09 21:04, kommentieren